Der Kettenspanner des KöTi

Die Kettenspanner

Das original Kettenspannsystem vom Königstiger ist schon im Neuzustand schlichtweg unbrauchbar. Es ist fast unmöglich damit die Ketten beidseitig gleichmäßig zu spannen, entweder es wird zu stramm, oder zu lose, oder beides, wirklich richtig gespannt und dann auch noch gleichmäßig auf beiden Seiten bekommt man die Ketten nie.
Baubericht Bild
Kettenspanner

Und wenn man dann mit viel Geduld und Mühe endlich in etwa gleichmäßig gespannte Ketten hinbekommen hat, dauert es nicht lange und alles ist wieder vorbei. Die Federn im Kettenspanner die eigentlich die Schwankungen der Kettenspannung durch das ein- und ausfedern ausgleichen sollen, verschieben sich in kurzer Zeit auf ihrer Halterung und schon war alles umsonst. Fixiert man die Federn leiern sie in kürzester Zeit aus und wieder ist's Essig mit der Kettenspannung.

Der Panzer "zieht" einseitig, die Kette verklemmt sich oder läuft ab, im schlimmsten Fall reißt sie sogar. Also gaaanz toll!

Das einzige was da hilft ist ein neues Kettenspannsystem. Und das gibt es z.B. seit einiger Zeit in Axel's-Modellbau-Shop.
Baubericht Bild
Kettenspanner Axels Modellbau Shop

Das gute Stück wird einfach an Stelle der alten Teile eingesetzt, die beiden Imbusschrauben ersetzen die miesen Kreutzschlitzschrauben in den Spannblechen. Die massiven (Neusilber) Teile sind sehr stabil und passen perfekt. In der Anleitung steht zwar das man nun auf die Achse verzichten kann, aber ich habe sie wieder eingesetzt, das ganze erscheint mir stabiler und die Jungs von Tamiya werden sich bei der Achse schon was gedacht haben. Außerdem rücke ich freiwillig kein Gramm Gewicht raus, ist doch klar. Man muss dann allerdings ein paar (2-3) Unterlegscheiben auf die Achse stecken, da man sonst nicht mit dem Imbusschlüssel an den Stopper herankommt der die Achse fixiert, hier sind die deutlich breiteren, neuen Kettenspanner leider im Weg.
Baubericht Bild
Heckansicht

Hier sieht man das man von dem neuen Kettenspannern nichts sieht, sieht aus wie immer, tja, aber wenn man die Ketten spannt dann bemerkt man sie sofort, endlich kann ich die Ketten Millimeter genau spannen. Die neuen Imbusschrauben tun bitter Not, man muss sie richtig fest anziehen, sonst verstellt sich der Kettenspanner wieder. Dazu sollte man einen hochwertigen Imbusschlüssel (2,5mm) verwenden, damit man die Schrauben nicht gleich wieder ausleiert. Auch das abnehmen der Ketten ist nun ein Kinderspiel, Schrauben los, Kettenleitrad nach vorne gedrückt, und schon kann man die Kette von den Rollen nehmen. Das aufziehen in umgekehrter Reinfolge ist genauso einfach, man braucht die Kette nicht mehr öffnen.

Fazit:

Eine absolut sinnvolle Ergänzung, nicht ganz billig (29,90 €), aber der Preis ist nach meiner Meinung auf Grund des hochwertigen Materials und der erstklassigen Verarbeitung gerechtfertigt. Und wer die Kettenspanner einmal erlebt hat, will sie ganz sicher nie mehr hergeben.

Kay 29.05.2007